PMVA display

Die Displaytechnik PMVA (Passive Matrix Vertical Alignment) bietet nach den Worten von Clive Dickinson, Business Manager für Optoelektronik bei GTK UK, eine herausragende Leistung, einfache Anbindung und verursacht geringe Werkzeugkosten.

TFTs werden als die führende Displaytechnik angesehen, haben jedoch im Allgemeinen einen hohen Preis und sind komplex zu programmieren, was die Phase der Produktentwicklung und letztendlich die Markteinführungszeit für das Endprodukt verlängern kann.

In den letzten Jahren stieg die Nutzung von Displays sowohl in der Konsum- als auch in der Industrieelektronik exponentiell an. Dadurch wurde der Fokus vermehrt auf die Produktentwicklung gelegt. Dies führte dazu, dass die Hersteller von Displays eine Vielzahl fortschrittlicher Techniken einführten und so Ingenieuren eine größere Auswahl für ein neues Produktdesign in Projekten boten. Die. PMVA-Technik ermöglicht dem OEM, der nicht zwingend ein komplexes grafisches Display benötigt, die Option, dennoch hochwertige Displays zu entwickeln, ohne die zusätzlichen Kosten zu generieren.

Die PMVA Displats vong GTK verfügen über einen extrem hohen Kontrastwert (1000:1) mit einem wirklich schwarzen Hintergrund. Ihre weiten Blickwinkel eignen sich ideal für eine Ablesung im Vorbeigehen. Sie bieten eine hohe Helligkeit und eine gute Lesbarkeit bei Sonnenlicht. Diese Display-Technik ist sehr robust, kann in einem weiten Temperaturbereich eingesetzt werden und verfügt üblicherweise über eine Lebensdauer von 100.000 Stunden, die erheblich über dem Wert anderer Display-Techniken liegt. Diese Technik unterstützt darüber hinaus ein Öffnungsverhältnis bis hinab zu 1/64, was komplexe grafische Objekte ermöglicht.

PMVA-Displays lassen sich völlig individuell gestalten, was dem OEM ermöglicht, wirklich einzigartige Displays für seine Endprodukte zu entwickeln. Auf dem Bildschirm können verschiedenfarbige Bereiche erzeugt werden, indem diese durch eine Hintergrundbeleuchtung in einer individuellen Farbe hinterleuchtet werden. Siebdrucktechnik kann ebenfalls eingesetzt werden, um statische farbige Elemente entstehen zu lassen. Ein kapazitiver Touchscreen kann hinzukommen, falls die Realisierung von berührungsempfindlichen Elementen auf Segment- und Symbolanzeigen gewünscht wird.

PMVA-Displays werden in einem breiten Spektrum von Anwendungen in der Konsum- und Industrieelektronik genutzt, darunter Automobiltechnik, weiße Ware, DAB-Radiogeräte, Industriesteuerungen und viele mehr.

„Mit der PMVA-Technik gibt es so viele verschiedene individuelle Optionen“, sagte Clive Dickinson, „die Kunden können wirklich einzigartige Displays gestalten, die ihnen helfen, sich von ihren Wettbewerbern abzusetzen. Unsere Technikexperten können jeden Schritt des Designprozesses unterstützend begleiten, darunter die Display-Spezifikation und die Individualisierung, sie können bei der Auswahl von Schnittstellen und Anschlussmöglichkeiten helfen. PMVA-Displays sind äußerst kostengünstig, haben geringe Werkzeugkosten und kurze Herstellungszeiten.“